sale 10% Rabatt mit Gutscheincode "10RABATT"

Air II - carbon
Air II - carbon Arizer Air II - mystic blau Air II - carbon schwarz Air II - mystic blau Air II - mystic blue Arizer Air II - carbon Air II - carbon Lieferumfang

Arizer Air II Vaporizer

Krauter
23900  Inkl. MwSt.

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferung am nächsten Tag (Mo.-Fr.)
Bestellen Sie bis 12 Uhr per Express

Vaporizer Rabatt Gutschein 10%

Beschreibung

Arizer Air II

Highlights

  • Digitales Display
  • Temperaturanzeige wählbar in Fahrenheit und Celsius
  • Temperaturbereich: stufenlos einstellbar – 220°C
  • Aufheizzeit beträgt 1-1 1/2 Minuten bis zur Maximaltemperatur
  • Deaktivierbare Abschaltautomatik
  • Akkulaufzeit: 1 1/2 Stunden
  • Nur für Kräuter geeignet
  • USB - Ladekabel

Verbesserte Bedienung

Einfach zu bedienen, wartungsfrei, präzise Temperaturregelung und benutzerdefinierte Sitzungseinstellungen. Eine vereinfachte und personalisierte Vaping-Erfahrung ohne Apps.

Verbesserter Dampfweg

Isolierter Luftpfad & Borosilikatglas-Dampfpfad um reinen und aromatischen Dampf zu ermöglich.

Verbesserte Leistung

50% höhere Kapazität, austauschbare Batterien und schnelleres Aufheizen. Plus USB-Ladefunktion und Nutzung während des Ladenvorgangs!

Lieferumfang

  • Air 2 Vaporizer
  • 1x Batterie
  • 1x Ladegerät/USB/Power Adapter
  • 1x Mundstück 70mm
  • 1x Mundstück 70mm mit Spitze
  • 1x Potpourri Aufsatz
  • 2x Silikonmundstückkappen
  • 1x Tasche
  • 1x Rührstab
  • 4x Edelstahlsiebchen
  • 1x Potpourri
  • Bedienungsanleitung (Deutsch und Englisch)
Zusatzinformation
Zusatzinformation
Number 1791-01
Lieferzeit 1 Werktag
Garantie 2 Jahre
Direkte Inhallation Ja
Ballonfunktion Nein
Digitale Anzeige Ja
Flüssigkeiten Nein
Anleitungen DE, ENG
Durchschnittliche Bewertung:
3 Bewertungen
5 Stern
3
4 Stern
0
3 Stern
0
2 Stern
0
1 Stern
0

3 Artikel

16:21
  • Gesamt:
  • Verarbeitung:
  • Preis:
  • Effizienz:
  • Handhabung:
  • Garantie:
  • Aufwärmzeit:
  • Lieferumfang:
  • Design:
  • Anleitung:
Empfohlen:
Ja auf jeden Fall
Der Air 2 - Besser als sein Vorgänger?
Arizer Air 2

Der Arizer Air 2 Vaporizer, ist der Nachfolger des bereits vor einiger Zeit erschienenen Air und soll nochmal etwas verbessert worden sein. Da hier beide Geräte vorliegen kann ich sie direkt gegeneinander antreten lassen und vergleichen.

LIEFERUMFANG
Der Lieferumfang ist bei beiden Geräten ziemlich groß. Es liegen 2 große Mundstücke aus Borosilikatglas sowie ein kleines Mundstück mit Kunststoffspitze beim Arizer Air 2 bei, sowie eine Potpourrischale und natürlich Reinigungswerkzeug, ein paar Ersatzsiebe, Verschlusskappen für die Mundstücke und das USB- Ladekabel mit Adapter für die Steckdose. Eine kleine Tragetasche mit Gürtelclip, in der man auch die vorgestopften Mundstücke transportieren kann liegt ebenfalls mit bei, sowie auch eine kleine Probe an Kräutermaterial zum Testen, in meinem Fall Lavendel. Hier ist man schonmal gut ausgerüstet für den Anfang und kann nach dem aufladen eigentlich direkt loslegen.

FUNKTIONEN
Im Gegensatz zu seinem Vorgänger besitzt der Arizer Air 2 eine stufenlose Temperaturregelung von 50°C bis 220°C, schon einmal 10° mehr als der erste Air. Beide Geräte verfügen über eine Abschaltautomatik, die man beim Air 2 entweder auf verschiedene Zeiten einstellen, oder auch ganz deaktivieren kann, was gerade beim Nutzen der Potpourrischale sehr vorteilhaft ist. Beide Geräte verfügen ebenso über einen Warnton, der einen zum Beispiel über das Erreichen der eingestellten Temperatur informiert, der ein- und ausgeschaltet werden kann. Ebenso kann man den Akku bei beiden Geräten austauschen, falls notwendig.

BEDIENUNG
Die Bedienung ist recht einfach, wie bei den meisten Geräten, und geschieht beim Air 2 über 3 Tasten: Menü, Plus und Minus.
Einschalten/ Ausschalten
Zum Einschalten werden die Menü- und die Minustaste gemeinsam gedrückt gehalten. Auf dem Display erscheint ein Countdown, der die Einschaltverzögerung anzeigt. Nach Ablauf des Countdowns schaltet sich der Vaporizer ein, begrüßt einen freundlich auf dem Display und beginnt mit dem aufheizen auf die zuletzt eingestellte Temperatur. Die Zeit der Einschaltverzögerung lässt sich im Menü des Gerätes stufenweise verstellen auf bis zu 10 Sekunden. Zum Ausschalten werden einfach wieder der Menü- und der Minusknopf gemeinsam gedrückt.
DAS MENÜ
Nach Einschalten des Gerätes wird die Menü-Taste gedrückt, um die Einstellungen des Vaporizers zu verändern. Hier kann man die Lautstärke des Warntones einstellen oder ihn deaktivieren, die Zeit für die Einschaltverzögerung und die Abschaltautomatik anpassen, oder von Celsius auf Fahrenheit wechseln. Ebenso hat man beim Air 2 nochmal die Möglichkeit die Helligkeit des Displays in drei verschiedenen Stufen einzustellen.

HANDHABUNG/ ALLTAGSTEST
Wie schon sein Vorgänger ist der Air 2 ein recht kompakt gehaltener Vaporizer, sogar nochmal ein wenig kleiner als der erste Air. Zusammen mit der kleinen Tragetasche lässt er sich wunderbar überall hin mitnehmen, auch mit schon vorgestopften Mundstücken.
Der Arizer Air 2 wird auch wieder befüllt wie sein Vorgänger. Die Kräuter werden nicht in die Heizkammer gegeben, sondern werden in den unteren Bereich der Mundstücke gestopft, wo sich eine Kammer mit löchrigem Boden befindet. Ein Prinzip das mir persönlich nicht so gefällt, gerade bei recht trockenen Kräutern muss man schon recht viel hineinstopfen damit es einigermaßen hält und auf Grund der recht geringen Lochanzahl verstopfen die Mundstücke dann leider recht schnell. Mit den mitgelieferten Gummistopfen und der Tragetasche kann man seine Mundstücke vorgefüllt mit sich transportieren und direkt auf den Vaporizer aufstecken, die einfüllbare Menge ist für mich allerdings nicht ausreichend, da gibt es Geräte mit mehr Kapazität. Beim Arizer Air 1 und 2 habe ich das Problem, das die eingefüllten Kräuter bereits nach zweimaligen inhalieren „leer“ sind und ich eigentlich das nächste Mundstück aufstecken müsste um weiter machen zu können. Hier würde ich mir etwas mehr Füllmenge wünschen, da Ich doch gerne mal etwas längere Sessions mache beim Inhalieren. Man sollte die Mundstücke auch nicht unmittelbar nach dem Benutzen austauschen, da sie gerade im unteren Bereich sehr heiß werden. Hier sollte man erst eine kurze Zeit warten bevor man das Mundstück entfernt und beim Entfernen den Vaporizer am besten mit dem Mundstück nach unten halten, damit einem nicht die aufgebrauchten Kräuter entgegen geflogen kommen.
Die Inhalation gestaltet sich recht angenehm beim Arizer Air 2. Mit der richtigen Füllmenge hat er einen guten Luftstrom mit nur geringem Widerstand beim Inhalieren. Die langen Mundstücke bleiben recht lange kühl an der Spitze, wodurch man auch etwas länger inhalieren könnte, wo hingegen das kleine Mundstück doch recht schnell unangenehm heiß wird. Beide Varianten sitzen aber gut und fest im Vaporizer und schließen gut luftdicht ab.
Wie schon erwähnt besitzt der Air 2 im Gegensatz zu seinem Vorgänger eine stufenlose Temperaturregelung, was ihn in der Handhabung etwas angenehmer macht, da man ihn hier genauer einstellen kann. Auch das aufheizen geht etwas schneller als beim ersten Air, hier war der Air 2 gut 20 Sekunden schneller beim Aufheizen auf 180°C von Zimmertemperatur ausgehend. Der Air 2 ist recht schnell auf seiner Höchsttemperatur und Einsatzbereit, auch seine Akkulaufzeit ist nochmal ein wenig besser als beim Vorgänger. In meinem Fall hielt der Akku des Air 2 8 Sessions länger aus als der des Air 1, von der Ladezeit her waren beide recht gleich, da gab es bei mir keine nennenswerten Unterschiede, obwohl ich sagen kann das der Air 2 nochmal ein wenig schneller war hier.

POTPOURRI FUNKTION
Wie auch schon der Air 1 hat der Arizer Air 2 eine kleine Glasschale beigefügt, zur Verwendung bei der Aromatherapie. Hier kann man verschiedene Kräuter oder Öle einfüllen und sie mithilfe des Gerätes erhitzen. Die Bedienungsanleitung empfiehlt hier, sich das Gerät unter die Nase zu halten und langsam die aufsteigenden Aromen zu inhalieren. Beim Air 1 hatte man hier das Problem das die Abschaltautomatik das Gerät deaktivierte, bevor die Potpourrischale ausreichend erhitzt war. Dieses Problem wurde beim Air 2 behoben, kann man doch im Menü die Abschaltautomatik einfach deaktivieren. Somit lässt sich diese Funktion effizienter nutzen als beim Air 1, was eine nette Option ist. Wer sich aber hauptsächlich für die Aromatherapie interessiert, dem empfehle ich eher ein Tischgerät, da diese da doch nochmal etwas effektiver arbeiten als die kleinen Handgeräte, aber für unterwegs ist der Air 2 hier schon eine Alternative.

FAZIT
Der Arizer Air 2 wurde auf jeden Fall noch einmal ein wenig überarbeitet vom Hersteller. Man merkt eine Verbesserung zum Vorgängermodell, es wurden ein paar Fehler noch ausgemerzt und das gesamte Gerät nochmal ein wenig verkleinert. Ich selber bin einfach kein Freund von der Füllvariante des Gerätes, aber von der Performance kann der Air 2 überzeugen. Er lädt zügig auf und ist auch während des Aufladens nutzbar, die Potpourrifunktion wurde noch einmal überdacht und die Aufheizzeit des Gerätes nochmal verkürzt. Die Verarbeitung und Qualität des Gerätes ist absolut in Ordnung, man bekommt einen soliden Vaporizer aus vernünftigen Materialien, die auch keine störenden Aromen abgeben. Mein persönlicher Favorit ist der Arizer Air 2 jetzt nicht, aber Ich kann ihn anderen bedenkenlos empfehlen, die gerne mal ein paar kleine Phytoinhalationen zwischendurch machen möchten.

Es grüßt,
Jack
1
0
19:05
  • Gesamt:
  • Verarbeitung:
  • Preis:
  • Effizienz:
  • Handhabung:
  • Garantie:
  • Aufwärmzeit:
  • Lieferumfang:
  • Design:
  • Anleitung:
Empfohlen:
Ja auf jeden Fall
Arizer Air 2
Das Paket enthält:
-Arizer Air 2 (in einem schönen, dunklen blau-lila Farbton)
-wiederaufladbare Batterie
-Glasmundstück (groß)
-Glasmundstück mit Pfeifenmundstück
-gläserne Potpourri-Schale
-USB-Ladegerät plus Netzadapter
-je 2 Verschlusskappen für die Mundstücke
-Beladehilfe (Rührstäbchen)
-Metall-Siebchen
-Transporttasche mit Gürtelclip
-Potpourri Lavendel zum Testen
-Bedienungsanleitung (Deutsch und Englisch)
Der erste Eindruck vom Arizer Air 2 ist sehr gut. Verpackt ist er in einem recht großen, stabilen Karton mit Magnetverschluß. Das Gerät selbst ist mit einer Metallhülle ausgestattet und wiegt samt Akku 117,9 g. Im oberen Viertel wurde es mit einer Art „Kühlergrill“ ausgestattet, darunter befinden sich auf der Vorderseite ein großes Display und drei Bedienknöpfe. An der Rückseite ist die USB-Ladebuchse untergebracht, der Boden des Gerätes ist abschraubbar und gibt den austauschbaren Akku frei. Obenauf ist eine zur Seite drehbare Kappe befestigt, unter der die Heizkammer zum Vorschein kommt. Die verwendeten Materialien sind hochwertig, alles ist passgenau, nichts riecht unangenehm. Das Zubehör ist sorgfältig zusammengestellt und reichhaltig. Alles ist dabei, was man so braucht.
Der positive erste Eindruck vom Arizer Air 2 hält nicht nur an, nach der Ladezeit von ca. 3 Stunden kommt beim ersten Test schon Freude auf. Die mitgelieferten, passenden Siebchen werden in die Füllkammer des Glasmundstücks eingesetzt, die Glaskammer befüllt und in die Heizkammer gesteckt. Durch die eingesetzten Siebchen kommen keine gemahlenen Kräuter mehr durch das Mundstück, wenn man etwas fester zieht. Sehr schön. Der Arizer Air 2 verfügt über einige Neuerungen, die die Performance seines enorm guten Zugverhaltens noch weiter verbessern. Zum Anschalten werden die unterste und mittlere Taste gleichzeitig gedrückt gehalten. Ein einstellbarer Countdown dient als Sicherheitsvorkehrung gegen unbeabsichtigtes Einschalten, ein Signalton ertönt, der ebenfalls eingestellt oder ganz ausgestellt werden kann. Die Aufheizzeit ist relativ lang (über 1 min bei vollem Akku), ein Umstand, der wohl der indirekten Heizmethode geschuldet ist. Die stufenlose Temperaturregelung jedoch ist einfach und präzise über die entsprechenden Tasten. Selbst die Helligkeit des Displays ist variabel und über den Druck des unteren Knopfs kommt man in das unkompliziert zu bedienende Menü. Die etwas grobe Temperatureinteilung beim Vorgängermodell ist hier einer stufenlosen Einstellung gewichen, die das gute Zugverhalten nochmals verbessert. Der Geschmack ist unverfälscht rein und selbst im hohen Temperaturbereich bleibt der Dampf gut inhalierbar kühl.
Das Handling im täglichen Gebrauch erweist sich als bequem. Vaporisiertes Material lässt sich gut aus der gläsernen Kräuterkammer wieder entfernen, die Heizkammer selbst verschmutzt nicht, also ist das Reinigen und Wiederbefüllen schnell erledigt. Für unterwegs kann man nebst dem eigentlichen Gerät auch die Mundstücke, vorgefüllt und mit Käppchen verschlossen, an der praktischen Cliptasche außen unterbringen. Die Akkuleistung ist gut, sodass auch längere Ausflüge kein Problem sind. Der Arizer Air 2 kann sogar während er lädt zum Vaporisieren genutzt werden.
Was ich nicht so gut finde, ist, dass der Clip der Gürteltasche nur bedingt zuverlässig ist. Schon beim ersten Spaziergang löste sich der Clip samt Tasche und fiel herunter. Beim ersten Mal hörte ich eher zufällig das Geräusch der fallenden Gürteltasche und befestigte ihn wieder am Gürtel. Wenige Kilometer weiter bemerkte ich, dass sich der Clip erneut verabschiedet hatte und der Arizer samt Tasche und gefüllter Mundstücke auf den Waldweg gefallen war. Glück gehabt, dass es bemerkt wurde, aber nicht sehr erfreulich.
Die Verbesserungen, die für den Arizer Air 2 realisiert wurden, sind aber letztendlich ausschlaggebend für eine gute Nutzungserfahrung. Auch die behäbige Aufheizzeit kann nicht über das ausgezeichnete Nutzungserlebnis hinwegtäuschen. Das breite Temperaturspektrum ermöglicht eine ganz den persönlichen Vorlieben und Bedürfnissen angepasstes „Dampferlebnis“. Das Geschmackserlebnis wird durch nichts getrübt, weder durch hohen Zugwiderstand, noch durch irgendeinen Beigeschmack. Die vielfältigen Einstellmöglichkeiten befriedigen die individuellen Bedürfnisse mehr als ausreichend, ob Abschaltautomatik oder Helligkeit, sogar die schnelle Temperaturerhöhung in 10°C-Schritten, alles kein Problem für diesen transportablen Vaporizer. Absolut empfehlenswert!
0
0
13:23
  • Gesamt:
  • Verarbeitung:
  • Preis:
  • Effizienz:
  • Handhabung:
  • Garantie:
  • Aufwärmzeit:
  • Lieferumfang:
  • Design:
  • Anleitung:
Empfohlen:
Ja auf jeden Fall
Topgerät aus Kanada - Konsequent überarbeitet
Kanadischer Dampfzwerg für Geschmacksliebhaber

Der Arizer Air II ist der Nachfolger des legendären Arizer Air Die Firma Arizer ist schon seit längerem bekannt für Hochwertige Vaporizer made in Kanada. Wie von Arizer gewohnt werden auch beim Air nur sehr hochwertige Materialien verbaut. Viel Plastik findet man nicht - alles wesentlichen Teile sind aus Metall oder Glas was wiederum ein Garant für einen unverfälschten Geschmack ist.

Das Konzept des Arizer Air II ist eine konsequente Überarbeitung des Vorgänger Modells. So haben die Kanadier das Heizwerk grundlegend überarbeitet. Das Aufheizen geht nun deutlich unter einer Minute vollstatten. Weiterhin wurde auch ein Display mit eingebaut und die Temperatur lässt sich nun aufs Grad genau einstellen. Beim Vorgänger liessen sich nur 5 voreingestellte Temperaturprofile auswählen. Auch wurden diverse Fuktionen endlich auswählbar gemacht. So lässt isch die Beleuchtung des Display in diverse Helligkeitsstufen einstellen und auch die Signaltöne ein oder ausschalten. Auch eine automatische Abschaltzeit lässt sich einstellen.

Wie auch schon bei den Tisch Vaporisatoren des kanadischen Herstellers setzt man bei den Materialien auf Metall und Glas sowie einem Keramik Heizwerk. Als Kräuterkammer und Mundstück dienen Mundgeblasene Glasröhren. Das untere Ende des Glasröhrchens dient als Kräuterkammer die direkt in das Heizelement des Arizer Air II eingesetzt wird. Gerade bei diesen Mundstück waren in Vergangenheit einer der wenigen Kritikpunkte. Die Bohrungen sind zu grob für fein gemahlenes Material. Auch beim selber grinden muss man aufpassen, dass man das Pflanzenmaterial nicht zu fein mahlt. Wenn man zu fein gemahlen hat fliegen Pflanzenteilchen beim Inhalieren durch das Röhrchen direkt in den Mund. Abhilfe schafft nun hier ein standard Siebchen mit feiner Werbung und einem Durchmesser von 10 mm. Insgesamt passen weiterhin ca. 0,10 Gramm Pflanzenmaterial in die Brennkammer. Die Brennkammer an sich scheint auch optimiert worden zu sein. Ein altes Problem beim Vorgänger war die Tatsache das der Air es nicht schaffte den Inhalt der Kräuterkammer komplett gleichmäßig zu verteilen, so dass man immer wieder einmal einmal Umrühren musste . Wir ich vermute, das dieses Problem in der Luftstromführung lag. Dieses Problem wurde eindrucksvoll behoben. Auch ist die Airflow die beim alten Modell sehr widerstands stark war, erheblich verbessert worden. Das Material wird nun weitestgehend gleichmäßig ohne Umrühren ausgelöst. Der Luftzug ist nun vergleichbar mit anderen Vaporizern.

Wie schon sein Vorgänger wird der Arizer Air II mit 18650 Akkus betrieben. Tipp: Im Fachhandel findet man auch Leistungsstärkere Akkus. Wer also Mobil sein will dem sei angeraten 1-2 Ersatzakkus anzuschaffen. Wichtig ist aber sich in diesem Fall beraten zu lassen weil ein falscher Akku an dieser Stelle gefährlich werden kann. Es sollten nur sog. Hochstromfähige Akkus wie auch bei E-Zigaretten Standard sind verwendet werden.

Schön ist, dass das Umfangreiche Zubehörangebot was Arizer anbietet zwischen den Modellen Solo und Air (auch die älteren) austauschbar ist.


Schön ist auch die Gürteltragetasche die platz für 2 Glaskammern bietet, alternativ 1 Glaskammer und einen Akku, sowie das Gerät ansich bietet. Beim mitgelieferten Zubehör muß ich auch lobend erwähnen das es eine Silikonhülle mitgeliefert wird, die Das GErät vor Spritzwasser und Stößen schützt.
Wer einen mobilen Vaporizer sucht und vor allem auf Geschmack und solide Verarbeitung setzt und vielleicht die Arizer Geräte schon kennt, wird an diesem kanadischen “Dampfzwerg” kaum vorbei kommen.
0
0

3 Artikel

Please, wait...