sale 10% Rabatt mit Gutscheincode "10RABATT"

Fenix - black
Fenix Convection Vaporizer - schwarz Fenix Convection - schwarz Fenix Convection Vaporizer Fenix  - Heizkammer Fenix - black

Fenix Convection - schwarz

Krauter
9900  Inkl. MwSt.

Verfügbarkeit: Nicht auf Lager

Der Artikel ist in Kürze verfügbar. Gerne können wir Sie benachrichtigen.

Vaporizer Rabatt Gutschein 10%

Beschreibung

Fenix Vaporizer

Highlights

Beschreibung

Der Fenix gehört zur vierten Vaporizergeneration aus dem Hause Weecke. Der Fenix nutzt ein patentiertes Konvektionsheizsystem, welches sich enorm von den anderen auf dem Markt befindlichen Modellen unterscheidet. Das Material wird zu 100 % mit erhitzter Luft verdampft, damit der Nutzer reinen und gleichmäßigen Dampf unterwegs genießen kann.

Die neue Vaporizer Generation

1. Materialverbrennung - Obwohl oft als Vaporizer bezeichnet, gehören diese Geräte zu den elektronischen Pfeiffen, bei welchen eine rote, heiße Spule das Material verbrennt.
2. & 3. Konduktion - Das Material wird in der Kammer erhitzt um die Inhaltsstoffe zu extrahieren. Das kann sehr gut funktionieren, aber da lediglich die Seiten und der Boden der Kammer erhitzt werden, wird das Material in der Mitte nicht komplett vaporisiert, daher muss man das Material hin und wieder durchrühren.
4. Konvektion - Die Methodes des Fenix. Die Heizkammer besitzt hunderte kleiner Löcher durch welche heiße Luft gezogen wird. Dadurch erhält man eine gleichmäßige Erhitzung der Kräutermischung und Dampf und Geschmack werden einheitlich, wohltuend und delikat. Die heiße Luft wird primär beim Ziehen am Mundstück durch die Kammer gesogen, so dass der Verlust von Inhaltsstoffen zwischen den Zügen minimal ist.
1. Patentierter Konvektions - Luftpfad - Heiztechnologie, 100 %tige Lufterhitzung, reiner Dampf
2. Special Smoke Intelligent Identification, diese Funktion ermöglicht es dem Nutzer geschmackvollen, gleichmäßigen Dampf für unterwegs zu erhalten
3. Vollisolierter Luftweg, während der Inhalation, wird die Luft direkt durch einen Metallpfad mit Lebensmittelqualität geleitet.
4. Wachs- & Ölkapsel enthalten, geeignet für Kräutermischungen, Öle und Wachse.
5. Abziehbares und leicht zu reinigendes Mundstück mit Magnetverschluss.


  • Parallele Konvektionsheiz Technologie
  • Inteligentes Dampfidentifikations - Modul
  • Inteligenter Verbrennungshinderungs - Sensor - Schutz
  • 4x2 Multi - shift Funktion
  • Größe: 111mm * 28mm * 58mm
  • Input: DC 5 V/1 A
  • Batteriekapazität: 2200mAh
  • Batterie: LG Class A Lithium Batterie
  • Premiumheizkammer mit Konvektionsheiztechnologie
  • Aufheizzeit: 20 - 30 Sekunden
  • 2 Inhalations - Modus - Einstellungen: Erweiterter und Sanfter Modus
  • Temperaturindikatoren: Blinken: Heizt; Leuchten: Geräüt bereit zur Verwendung
  • 4 Temperaturstufen: 170°C, 180°C, 190°C and 210°C

Lieferumfang

  • 1x Fenix Vaporizer
  • 1x Mundstück
  • 1x Wachs & Öl Kapsel
  • 1x Reinigungsbürste
  • 1x Füllwerkzeug
  • 1x USB Ladegerät
  • 1x Siebe & Silikonringe
  • 1x Bedienungsanleitung (Deutsch und Englisch)
Zusatzinformation
Zusatzinformation
Number 1009
Lieferzeit 1 Werktag
Garantie 2 Jahre
Direkte Inhallation ja
Ballonfunktion nicht/ Nein
Digitale Anzeige nicht/ Nein
Flüssigkeiten ja
Anleitungen DE, ENG
Gesamt nicht/ Nein
Handhabung 4.0
Aufwärmzeit 4.5
Anleitung 5.0
Durchschnittliche Bewertung:
2 Bewertungen
5 Stern
1
4 Stern
1
3 Stern
0
2 Stern
0
1 Stern
0

2 Artikel

07:06
  • Gesamt:
  • Verarbeitung:
  • Preis:
  • Effizienz:
  • Handhabung:
  • Garantie:
  • Aufwärmzeit:
  • Lieferumfang:
  • Design:
  • Anleitung:
Empfohlen:
Vielleicht
Fenix Convection Vaporizer
Fenix Convection Caporizer
Technische Daten
Maße: 111mm x 28mm x 58mm
Akku: 2200mAh Lithium Batterie
Heizkammer: Edelstahl
Verschiedene Heizmodi: Zwei, Soft und Erweitert
Aufheizzeit: 20-30 Sekunden
Voreingestellte Temperaturstufen: Grün: 170°, Blau: 180°, Lila: 190°, Rot: 210° Celcius
Sicherheitsabschaltug: Nach 5 Minuten

Lieferumfang

1x Fenix Vaporizer
1x Mundstück
1x Wachs & Öl Kapsel
1x Reinigungsbürste
1x Füllwerkzeug
1x USB Ladegerät
1x Siebe & Silikonringe
1x Bedienungsanleitung (Deutsch und Englisch)

Bedienung
Bedient wird der Fenix Vaporizer über einen Multifuntkionsknopf an der Seite des Gerätes.
Ein/-Ausschalten
Zum Ein- und Ausschalten des Gerätes wird der Knopf innerhalb von 2 Sekunden fünf mal schnell hintereinander gedrückt. Die LED des Vaporizers blinkt dann drei mal auf und der Fenix heizt automatisch auf die zuletzt eingestellte Temperaturstufe.
Temperaturstufe wählen
Um die Temperaturstufe zu wechseln drückt man den Multifunktionsknopf zweimal schnell hintereinander. Der Fenix Vaporizer schaltet dann auf die nächst höhere Temperaturstufe, bis er dann wieder bei der niedrigsten beginnt.
Heizmodus wählen
Um zwischen den beiden Heizmodi zu wechseln wird der Multifunktionsknopf für ca. 3 Sekunden gedrückt gehalten. Ist der "Softmodus" aktiviert blinkt die LED des Vaporizers langsam, im "Erweiterten Modus" blinkt die LED schneller um die Modi unterscheiden zu können.

Der Fenix Vaporizer im Alltagstest/ Erster Eindruck
Der Fenix Convection gehört zu den Vaporizern der günstigeren Preisklasse. Denoch kann der Fenix von der Verarbeitung und den verwendeten Materialien gut auch mit den teureren Geräten mithalten. Der Fenix ist gut verarbeitet und macht auf den ersten Blick einen sehr vernünftigen Eindruck.
Der obere Teil des Vaporizers mit dem Mundstück wird durch einen Magneten gehalten und die Luftwege werden durch Silikonringe abgedichtet Unter diesem Stück befindet sich die Heizkammer aus Edelstahl. Die Luftwege werden gut abgedichtet und das Oberteil des Vaporizers durch die Magneten an Ort und Stelle gehalten, auch wen man den Fenix in der Hosentasche mit sich herumträgt.
Das Mundstück ist aus Kunststoff und wird ebenfalls durch einen Silikonring gehalten. Zum inhalieren wird das Mundstück einfach zur Seite gedreht. Das Material gibt keine störenden Aromen ab und lässt sich ganz gut verwenden, mich persönlich stört ein wenig die Form des Mundstücks am Ende, aber das ist ja Geschmackssache. Das Mundstück macht auf jeden Fall das was es soll und bleibt auch bei hohen Temperaturen Geschmacksneutral und erhitzt sich nicht so schnell beim inhalieren, wie andere Mundstücke.
Im Alltagstest hat sich der Fenix Convection als netter Begleiter für Unterwegs herausgestellt. Seine kompakte Form und recht geringes Gewicht machen sich gut in der Hosentasche und die Magnete der Verschlüsse halten selbst bei etwas mehr Bewegung alles an Ort und Stelle. Etwas störend empfand ich nur die LED-Anzeige des Gerätes. Während des Betriebes sieht man das Licht der LED durch ein kleines "Gitter" im Deckel des Vaporizers. Dort hätte ich mir anstelle des "Gitters" eher eine kleine klare Scheibe gewünscht, da es mit diesem Gitter teilweise schwierig ist die LED im Tageslicht zu erkennen.
Kräuter und Öle werden schnell erhitzt beim Fenix Vaporizer. Innerhalb von 20 bis max. 30 Sekunden hat der Vaporizer seine höchste Temperaturstufe (210°C) erreicht und ist Einsatzbereit. Besonders zu erwähnen finde ich dass das Gehäuse des Vaporizers hierbei überraschend kühl bleibt. Selbst bei längeren Inhalationen auf der höchsten Temperaturstufe kann man den Vaporizer unmittelbar danach wieder in die Hosentasche stecken, ohne sich an dem Gerät zu vebrennen. Das hat mich sehr positiv überrascht, da es doch einige Vaporizer gibt die sehr heiß werden während des Betriebes. Einzig die voreingestellten Temperaturstufen zwischen 170°-210°C sind mir etwas zu wenig beim Fenix Vaporizer, hier würde ich mir noch ein paar Stufen mit geringerer Temperatur wünschen.
Während der Inhalation hat der Fenix Vaporizer einen recht geringen Luftwiderstand und lässt sich ganz angenehm benutzen. Die Frischluft wird an der Unterseite des Gerätes eingesaugt und geht dann durch viele kleine Öffnungen in die Heizkammer um die Temperatur möglichst gut zu verteilen. Natürlich sollte man die Heizkammer nicht überfüllen um den Luftstrom nicht unnötig zu stören. Die Hitze verteilt sich ganz gut in der Heizkammer und die eingefüllten Kräuter werden recht gleichmäßig erhitzt. Bei einer großen Füllung sollte man zwischendurch die Kräuter kurz umrühren, um alle gewünschten Stoffe herauslösen zu können.
Der Akku des Fenix Vaporizers ist recht langlebig. Nach einer Ladezeit von ca. 2,5 Std über USB ist der Vaporizer fertig geladen ud Einsatzbereit. Bei mir hielt eine Akkuladung verhältnismäßig lange, 8-10 Sessions am Tag waren ohne weiteres möglich für mich und ich hätte den Fenix dann am nächsten Tag auch noch ein paar Mal verwenden können, bevor er wieder aufgeladen werden musste.

Die verschiedenen Heizmodi
Der Fenix Cenvection verfügt über zwei verschiedene Heizmodi zwischen denen man wählen kann.
Der "Soft-Modus"
In diesem Modus heizt der Fenix Vaporizer die eingefüllten Kräuter langsamer und schonenender auf. Angezeigt wird dies durch die langsam blinkende LED des Gerätes. Durch das langsame aufheizen soll das Füllmaterial schonender verdampft werden, was für einen sanfteren Dampf sorgen soll.
Der "Erweiterte Modus"
Im Erweiterten Modus heizt der Fenix Vaporizer ganz regulär auf. Angezeigt wird dies durch die schnell blinkende LED des Gerätes. Dadurch hat der Vaporizer schneller die gewünschte Temperatur erreicht und ist Einsatzbereit.
Die beiden Modi im Test
Ich selbst muss zugeben das ich beim inhalieren keinen großen Unterschied feststellen konnte, egal welche Modus aktiviert war. Einzig das der Fenix Vaporizer im "Soft-Modus" ein wenig länger braucht zum aufheizen unterscheidet die beide Modi voneinander, sowie das blinken der LED. Ansonsten ist eigentlich kein wirklicher Unterschied im Geschmack oder der Wirkung bemerkbar. Bei beiden Modi kann ich auch empfehlen die Kräuter zwischendurch kurz umzurühren, um alle Stoffe herauszulösen.

Fazit
Der Fenix Vaporizer ist vielleicht nicht der beste Vaporizer den es gibt, aber er macht eine sehr vernünftige Arbeit und das zu einem günstigen Preis. Der Vaporizer ist schnell Einsatzbereit, hat einen langlebiegen Akku und was mich sehr positiv überrascht hat: Die Heizkammer ist vernünftig isoliert, so dass der Vaporizer während des Betriebes relativ kühl bleibt und man sich nicht die Finger verbrennt. Hier hätte ich mir nur ein paar mehr Temperatureinstellugen gewünscht. Die 4 Stufen von 170-210°C sind zwar ausreichend, aber es gibt ja auch einige Kräuter die man bei wesentlich geringerer Temperatur verwendet.
Negativ empfinde ich, dass ich keinen wirklichen Unterschied zwischen den verschiedenen Modi feststellen konnte, bis auf das der Fenix Vaporizer im "Soft-Modus" etwas länger braucht mit dem aufheizen. Ansonsten machen die beiden Einstellungen während der Nutzung eigentlich keinen wirklichen Unterschied.
Ebenso negativ finde ich, dass die LED des Gerätes im Tageslicht recht schlecht erkennbar ist, da sich das Licht hinter einem kleinen Gitter versteckt. Dies hätte man anders lösen können um die LED besser sichtbar zu machen.
Zusammenfassend kann ich sagen das man mit dem Fenix Convection Vaporizer eigentlich recht zufrieden sein kann. Man bekommt für sein Geld einen soliden Vaporizer für unterwegs, der vielleicht ein wenig mehr verspricht als er hält, dafür aber eine gute Arbeit abliefert. Schnelles aufheizen und ein langlebiger Akku sprechen für den Einsatz unterwegs und dank der guten Isolierung ist der Fenix nach dem Gebrauch schnell wieder verstaut ohne sich an dem Gerät zu verbrennen. Insgesamt macht man aber eigentlich nicht viel verkehrt bei einem Vaporizer in dieser Preiskategorie.


2
0
15:45
  • Gesamt:
  • Verarbeitung:
  • Preis:
  • Effizienz:
  • Handhabung:
  • Garantie:
  • Aufwärmzeit:
  • Lieferumfang:
  • Design:
  • Anleitung:
Empfohlen:
Ja auf jeden Fall
Fenix
Fenix
Lieferumfang:
-Fenix Vaporizer mit drehbarem Mundstück
-Öl-/Wachskammer
-Reinigungsbürstchen
-Beladenagel
-Pinzette
-USB-Ladekabel
-2 Ersatzsets mit Siebchen und Silikondichtungen
-Gebrauchsanweisung in Englisch
Der erste Eindruck: ein vollkommen unauffälliges, schwarzes Gerät. Es verströmt nur einen schwach wahrnehmbaren, Plastik oder Gummi-ähnlichen Geruch nach dem Auspacken. An einer Seite befindet sich der Bedienknopf. Er dient gleichzeitig zum An und Ausschalten und zur Temperaturregelung. Unten ist die USB-Ladebuxe neben einer kleinen LED zur Ladestandsanzeige. Eine weitere LED ist genau gegenüber oben im Mundstück hinter Gittern untergebracht. Das drehbare Mundstück ist ausschwenkbar und ebenfalls leicht abzunehmen. Die komplette, obere Einheit wird durch eine seitliche Drehbewegung von seinem Magnetverschluß gelöst. Darunter wird eine großzügige Metall-Heizkammer samt Siebboden sichtbar, die sich in einer trichterförmigen Vertiefung findet. Ein Silikonring dichtet die Verbindung zur Heizkammer gut ab, die Siebe sind großzügig, solide und passgenau. Alles in allem ein sehr schlicht und übersichtlich gestalteter Vaporizer, der auf den ersten Blick nicht viel hergibt.
Erster Einsatz: Das Handling gestaltet sich problemlos. Oberen Teil abnehmen, gerebelte Kräuter locker in die Heizkammer füllen. Durch die trichterförmige Vertiefung geht das hier besonders schnell und gut. Oberen Teil aufstecken, Mundstück ausschwenken, Bedienknopf 5 mal schnell hintereinander drücken und los geht´s. Die LED unten neben der Ladebuxe gibt Auskunft über den Ladezustand des Akkus.
Grün: 100%-60% Kapazität
Orange: 60%-20%
Rot: 20%-0%
Bei voll geladenem Akku heizt der Fenix in 15 Sekunden auf unterste Temperaturstufe. Eine grün blinkende LED zeigt den Heizvorgang auf 338°F (=170°C) an, das Ende des Blinkens bedeutet, die gewünschte Temperatur ist erreicht. Zweimaliges Drücken des Bedienknopfes erhöht die Temperatur jeweils eine Stufe weiter, nach Erreichen der höchsten Stufe erst kann man wieder auf die unterste zurückregeln. Man gewöhnt sich dran.
Grün: 338°F (170°C)
Blau: 356°F (180°C)
Lila: 374°F (190°C)
Rot: 410°F (210°C)
Der Fenix hat zwei Heizvarianten zur Verfügung. Bei der ersten blinkt die obere LED langsam und der Fenix braucht etwas länger zum Aufheizen. Das ist der passende Modus für empfindliche, geschmacksintensive Kräuter. Durch die sanfte Erwärmung der Materialien und die vorgewärmte Luft, die durch das großzügig bemessene Sieb in die Stahlheizkammer geführt wird, hat man ein sanftes Vaporisiererlebnis mit leckerem, üppigen Dampf. Nix zu meckern, prima.
Die zweite Heizvariante wird durch schnelleres Blinken der Gitter-LED oben angezeigt. Durch dreisekündiges Drücken des Bedienknopfes läßt sich jeweils der Modus wechseln. Diese Variante nutze ich, wenn ich wachsartige Substanzen oder Öle in der Kapsel verdampfe. Ich habe die Kapsel ebenfalls mit einem (stark zerkleinerten) Harz befüllt, um die Oberfläche, die von der heißen Luft berührt wird, möglichst groß zu gestalten. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen, denn auch hier liefert der Fenix ein zufriedenstellendes, sehr schmackhaftes Erlebnis. Er heizt schnell auf und produziert leckeren, dichten Dampf. Sehr gut!
Als etwas nervig empfinde ich das Geblinke der oberen vergitterten LED, die jedes Nachheizen mit ihrem Blinken anzeigt. Es irritiert doch ziemlich, während des Ziehens diese blinkende LED direkt vor der Nase zu haben.
Fazit: Kann man durchaus empfehlen, den Fenix. Er ist ein bequemer Begleiter, der sich gut befüllen und reinigen läßt. Er läßt sich gleichermassen in den unterschiedlichen Disziplinen wie Kräuterverdampfen, Öle verdampfen, Wachse verdampfen und Harze verdampfen einsetzen und liefert durchweg zufriedenstellende Ergebnisse. Seine Akkus liefern ausreichend Power, sind aber doch gerne öfter mal an der Ladestation zum nachtanken. Die Ladezeit ist mit ca. 2,5 Std nicht allzu lang, also alles im grünen Bereich. Feines Teilchen, würd ich mal sagen, sieht langweilig aus, hat es aber echt in sich. Die hochwertige Technologie liefert leckersten Dampf. An der Akkukapazität und den Blinkern sollte man noch was verbessern, was den Dampf angeht, gibt es nichts zu verbessern.
2
1

2 Artikel

Please, wait...