sale 10% Rabatt mit Gutscheincode "10RABATT"

Summit+ Vaporizer schwarz
Summit+ Vaporizer schwarz Summit+ Vaporizer blau Summit+ Vaporizer grün

Summit+ Vaporizer

Krauter
16900  Inkl. MwSt.

Verfügbarkeit: Verfügbar

Bequemer Ratenkauf schon ab 4,33€ bei 48 Raten
Lieferung bis Dienstag. Bestellen Sie innerhalb 2 Tage, 19 Stunden und 25 Minuten per Expressversand

Vaporizer Rabatt Gutschein 10%

Beschreibung

Summit+

Technische Daten

  • Größe:11.4cm x 2.8cm x 3.6cm
  • Gewicht:136g
  • Ladeoptionen: micro USB, funktioniert mit jedem USB-Ladegerät
  • Batterie Typ:Lithium-Ionen Akku
  • Heizelement: Konduktion
  • Dampfweg: Polyamid-imide und kontinuierlich lasergeschweißter Edelstahl
  • Direkte Inhalation
  • Garantie: 2 Jahre

SUMMIT+®

Der SUMMIT+® ist der weltweit Einzige spritzwassergeschützte Vaporizer. Gebaut, um bei jeder Gelegenheit dabeisein zu können, sei es auf der Couch, der Party oder draußen im Regen. Mit innovativer Technologie, hochwertigen Materialien und intuitiver Funktionalität, die speziell für den On-the-go-Einsatz entwickelt wurden, definiert Summit die Industriestandards von Nutzen und Stil neu.

Features

  • Extreme Konditionen: -18°C bis 80°C Arbeitsbereich
  • 3300Mah: kraftvolle, eingebaute und wiederaufladbare Lithium-Ionen Batterie
  • Smartphone Kontrolle
  • IP54 Rated: Spritzwasser- und Staubgeschützt
  • Temperaturbereich: 8 Temperaturstufen zwischen 160°C bis 230°C
  • Ultra-Steahlth Benachrichtigung: Vibrationen signalisieren Gerätebereitschaft
  • Micro USB Ladeport: ermöglicht den Gebrauch während des Ladevorgangs

Lieferumfang

  • Summit Vaporizer
  • 4 Pfeiffenreiniger
  • 3 Zusatzsiebchen
  • 2 Kunststoffdüsen
  • Reinigungstücher
  • Presswerkzeug
  • Reinigungsbürste
  • Wasserdichte Tasche
  • Bedienungsanleitung (Deutsch und Englisch)
Zusatzinformation
Zusatzinformation
Number 1878-01
Lieferzeit 1 Werktag
Garantie 2 Jahre
Direkte Inhallation ja
Ballonfunktion nicht/ Nein
Digitale Anzeige nicht/ Nein
Flüssigkeiten nicht/ Nein
Anleitungen DE, ENG
Gesamt
Handhabung 5.0
Aufwärmzeit 4.5
Anleitung 5.0
Durchschnittliche Bewertung:
1
5 Stern
0
4 Stern
1
3 Stern
0
2 Stern
0
1 Stern
0

1 Artikel

10:39
  • Gesamt:
  • Verarbeitung:
  • Preis:
  • Effizienz:
  • Handhabung:
  • Garantie:
  • Aufwärmzeit:
  • Lieferumfang:
  • Design:
  • Anleitung:
Empfohlen:
Vielleicht
Summit+ Gut für draussen, mit Defiziten
Vapium Summit+ Vaporizer

Besonderheiten
- 8 verschiedene Temperaturstufen zwischen 160°-230°C
- Integrierter Rührstab im Vaporizer
- Für Outdoor-einsatz geeignet
- Spritzwasser-/Staubgeschützt
- Bluetoothfähig (kann per App vom Smartphone bedient werden)
- Vibrationsalarm

Bedienung
Bedient wird der Summit+ über einen Hauptknopf an der Vorderseite, sowie einem „Plus“- und einem „Minusknopf“ zum Einstellen der Temperaturstufe.
Ein-/Ausschalten und starten der Heizphase
Zum Ein- und Ausschalten wird der Hauptknopf für 3 Sekunden gedrückt gehalten. Der Summit+ beginnt automatisch auf die zuletzt eingestellte Temperaturstufe zu heizen. Ist der Vaporizer durch den Session-Timer in den Standby- Modus gewechselt, kann man ihn durch kurzes dreimaliges drücken des Hauptknopfes wieder aktivieren und die Heizkammer wird wieder eingeschaltet.

Auswahl der Temperatur
Die Temperatur kann ganz simpel über die „Plus“- und „Minustaste“ am Vaporizer eingestellt werden. Der Summit+ verfügt über 8 verschiedene Temperaturstufen, die mithilfe von 4 kleinen LED’s angezeigt werden. Die LED’s können auch nur zur Hälfte leuchten, um die Temperaturstufen zu unterscheiden.

Session-Timer einstellen
Für den Session-Timer verfügt der Summit+ über 4 verschiedene Grundeinstellungen zwischen 30 und 120 Sekunden, abgestuft in 30 Sekunden Schritten. Der Session-Timer reguliert wann der Vaporizer in den Standby-Modus wechseln soll. Um die Einstellungen zu variieren werden der „Plus“- und der „Minusknopf“ gleichzeitig gedrückt. Danach kann man mit den beiden Tasten die gewünschte Stufe für den Session-Timer auswählen.

Der Summit+ im Alltagstest
Angepriesen wird der Summit+ Vaporizer als Gerät für den Outdoor-einsatz, so soll er zum Beispiel bei Temperaturen von -18° bis +80°C funktionsfähig sein, Spritzwassergeschützt und das Gehäuse soll den einen oder anderen Stoß aushalten. Dementsprechend ist der Test dieses mal ein wenig anders ausgefallen, die Outdoorfähigkeit musste natürlich getestet werden.
Auf den ersten Blick macht der Summit+ einen guten Eindruck, von der Optik wirkt er ein wenig wie diese Inhalatoren für Asthmatiker, ein kompaktes Gerät für die Hosentasche. Die Heizkammer befindet sich im unteren Drittel des Gerätes und wird durch eine Klappe mit Magnetverschluss abgedeckt. Der Magnet des Deckels ist leider nicht der stärkste, dies hat der Hersteller dadurch kompensiert, dass ein passendes breites Gummiband bei dem Vaporizer beiliegt, womit man die Kammer verschließen kann. Dies sollte man auch unbedingt nutzen, ansonsten öffnet sich die Heizkammer garantiert beim Transport in der Hosentasche. Der Deckel der Kammer ist mit einem kleinen Band am Vaporizer fixiert, dies ist ganz nützlich, da man den Deckel sonst recht schnell verlieren könnte. Die Heizkammer selber hat eine ausreichende Größe für eine gute Ladung Kräuter, so dass man nicht nach einem Zug direkt wieder nachfüllen muss. Aufgeheizt ist der Vaporizer recht schnell, bis zur höchsten Temperaturstufe (230°) brauchte der Summit+ bei mir ca. 45-50 Sekunden.
Das Mundstück des Summit+ wird mit einem kleinen Edelstahlrohr auf den Vaporizer eingesteckt, das auch als Luftweg dient. Das Mundstück wird durch das kleine Rohr sehr gut an Ort und Stelle gehalten, es zu verlieren ist schon schwierig. Die Öffnung des Mundstücks hat eine angenehme Größe und wird auch bei längeren Zügen nicht sonderlich heiß. Allerdings hat der Summit+ durch den sehr schmalen Luftweg einen ziemlich großen Widerstand beim inhalieren. Hier muss man schon sehr stark inhalieren und durch den geringen Luftstrom kommt das Aroma der eingefüllten Kräuter leider nicht wirklich zur Geltung. Hier würde ich mir einen etwas besseren Luftstrom wünschen.
Der Summit+ verfügt über 8 verschiedene Temperaturstufen, die durch die 4 LED’s an dem Gerät angezeigt werden. Die LED’S sind leider recht klein und die Variante, das die Lampen teilweise nur halb aufleuchten um die Temperaturstufe anzuzeigen (Bsp: Stufe 3 ist eine vollständig leuchtende und eine halb leuchtende LED, eine Hälfte der Lampe steht für eine Stufe) ist im Tageslicht manchmal etwas undeutlich zu erkennen. Hier wäre eine auffälligere Farbe oder einfach etwas größere LED’s ganz nett, aber dies ist ja ein Problem das die Performance nicht wirklich beeinflusst.

Der Outdoor Test
Kommen wir nun zu meinem etwas anderen Test mit dem Summit+. Wenn der Hersteller schon verspricht, dass ihr Gerät für den Outdoor-Einsatz besonders geeignet sei, muss dies ja getestet werden. Angefangen habe ich damit, dass ich den Summit+ einfach mal in das Gefrierfach meines Kühlschrankes gestopft habe, um seine Funktion bei Kälte zu testen. Dies hatte schon mal keinen Einfluss auf die Verwendung des Vaporizers, alles funktionierte wie vorher.
Darauf folgte die Gegenprobe, mein kleiner Ofen wurde auf 80°C gebracht und der Summit+ hineingelegt. Nach kurzem Abkühlen, damit ich ihn wieder festhalten konnte, zeigte sich auch hier keinerlei Unterschied in der Bedienung und der Performance, alles funktionierte wie vorher.
Auch der versprochene Staubschutz macht dass was er soll und lässt keine ungewünschten Partikel in den Vaporizer. Natürlich sollte man das Mundstück abdecken, damit dort kein Staub eindringen kann, ansonsten ist der ganze Schutz natürlich hinfällig. Getestet habe ich dies in der Schreinerei eines Bekannten, wo der Vaporizer während des Betriebes mal unter den Mitarbeitern in der Maschinenhalle durchgereicht und ausgiebig genutzt wurde. Im Anschluss habe ich den Vaporizer gereinigt, wobei sich keine Staubpartikel finden ließen, nur die normale Verschmutzung durch die Nutzung.
Zu guter Letzt folgte der für mich amüsanteste Test, ich habe den Summit+ einfach mal mit unter die Dusche genommen, um seinen Spritzwasserschutz an seine Grenzen zu bringen. Ist schon interessant mal unter der Dusche zu stehen und zu inhalieren, macht man ja nicht so oft. Und auch hier stellte sich raus, solange man die Heizkammer mit dem mitgelieferten Gummiband verschließt, hat der Summit+ keine Probleme mit etwas Spritzwasser oder auch mal einem stärkeren Regenschauer.

Fazit
Der Summit+ von Vapium punktet mit ein paar netten Features für den Outdoor-Einsatz, allerdings mit Abzügen in der Performance. Für den Einsatz in „besonderen“ Umgebungen, wo es zum Beispiel sehr staubig oder auch mal feucht werden kann ist der Summit+ ganz gut geeignet, da haben sich die Hersteller schon was gedacht bei der Bauweise des Gerätes. Die Akkulaufzeit ist auch mehr als ausreichend, wenn man mal einen langen Tag in der Wildnis verbringen möchte, wer allerdings eine mehrtägige Expedition auf den Mount Everest plant, sollte sich ein Verlängerungskabel mitnehmen, dafür reicht die Akkuleistung nun auch nicht ;)
Leider hat der Summit+ mit seinem sehr geringen Luftstrom ein ziemliches Defizit in der Performance. Man muss schon sehr stark ziehen, da der Vaporizer einen großen Widerstand hat. Durch die kleinen Luftwege kommt auch nur sehr wenig Luft geströmt, wodurch die Aromen und die Wirkung der eingefüllten Kräuter leider nicht so zur Geltung kommt wie bei anderen Geräten mit besserem Luftstrom.
Zusammenfassend kann ich sagen das der Summit+ zwar für den Outdoor-Gebrauch sehr gut geeignet ist, nur seine Performance ihn leider etwas einschränkt. Wer bereits andere Geräte kennt und nutzt wird hier wahrscheinlich auch weiterhin seine anderen Geräte nutzen, anstelle des Summit+ Hier würde ich mir noch ein wenig Nacharbeitung wünschen, denn mit einem besseren Luftstrom wäre der Summit+ ein guter Vaporizer für den Einsatz draussen.
1
0

1 Artikel

Please, wait...